f m
  • 1

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 2

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 3

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 4

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

Copyright 2019 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

SVN mit Arbeitssieg

Normannia macht gegen Suryoye spät den Deckel drauf

Kein Meisterwerk, aber auch keine schlechte Leistung zeigte der SV Normannia am Sonntag gegen den SV Suryoye Worms. Am Ende stand es 3:1 für den SVN, drei Punkte der Kategorie "Arbeitssieg" standen zu Buche.

Die Normannia übernahm vom Beginn weg das Kommando und verlagerte das Geschehen in die Hälfte des Gegners. Vor allem über die Außen näherte sich der SVN dem Suryoye-Kasten, klare Chancen blieben zunächst Fehlanzeige. Nach einer Viertelstunde zappelte der Ball dann im Netz des SVS, Sefkan Tas wurde schön von Kenas Osei bedient, stand aber beim Abschluss knapp im Abseits. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts, der Normannia fehlte oft der letzte Pass und auch mit dem stumpfen Kunstrasen tat man sich ein ums andere Mal schwer. Suryoye blieb bei Kontern stets gefährlich, brachte jedoch auch keine wirklichen Chancen zustande. Der einzige Treffer der ersten Hälfte fiel in Minute 36, Jona Aiglstorfer köpfte eine Flanke von Daniel Möbius wuchtig ein.

In Hälfte zwei hatte Suryoye die erste Chance, SVN-Keeper Graf klärte jedoch Önders Abschluss zur Ecke (51.). Die Normannia nahm fortan wieder das Heft in die Hand und drängte auf den zweiten Treffer. Oft scheiterte der SVN an Kleinigkeiten oder Suryoye-Keeper Tounsi. Es dauerte bis zur 80. Minute, als wieder Jona Aiglstorfer wuchtig köpfte, Tounsi noch gut reagierte, Ahmad Husseini den kurz vor der Linie tänzelnden Ball aber einfeuerte. Suryoye bäumte sich nun noch mal auf und kam tatsächlich noch mal ran: Kurt traf von der Strafraumkante flach ins Eck (87.). Auf Seiten der Normannia machte jedoch Sefkan Tas noch endgültig den Deckel drauf, als er weit in der Suryoye-Hälfte die Kugel erkämpfte, vier Gegespieler aussteigen ließ und zum 3:1-Endstand einschoss.

Nach den Patzern der Konkurrenz (Osthofen verliert 4:2 in Abenheim, Hamm spielt 1:1 gegen Leiselheim) liegt der SVN nun wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Schmitt, S. Graf, Wach, Berzati (72. Husseini), Osei, Möbius (85. Bogner), Tas, Landua (73. Brewington), Aiglstorfer, Glaser