197621
HeuteHeute129
GesternGestern148
Diese WocheDiese Woche129
Diesen MonatDiesen Monat129
GesamtGesamt197621
3.231.226.13
Gäste 1

XXXXXXXXXXXXX

Partner








XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Erste macht zu viele Fehler - Steigerung reicht der Zweiten nicht für Punkte

SG Wiesbachtal I - SV Normannia I (5:3)

Gegen eine ausgebuffte und erfahrene Wiesbachtaler Truppe spielte die Normannia – die einen Haufen nicht verfügbarer Stammspieler zu ersetzen hatte – keinen schlechten Fußball, leistete sich aber in der Summe zu viele defensive Fehler. Hinzu kam, dass Wiesbachtal bei Standards mit viel Wucht agierte und der SVN diese nicht beherzt genug verteidigte.

In Hälfte eins hatte Wiesbachtal zunächst mehr vom Spiel und ging folgerichtig durch Espenschied in Führung, der nach einer abgewehrten Ecke trocken aus 17 Metern ins rechte Eck traf (18.). In der Folge fing sich die Normannia etwas und spielte gefällig nach vorne, wurde jedoch nicht wirklich zwingend. Kurz vor der Pause war dann aber Anthony Brewington frei durch und schob cool zum 1:1 ein (43.).

Nach der Pause spielte Wiesbachtal dann seine Standardstärke aus, erst traf Szymkow nach einer Ecke von der Strafraumkante (51.), dann stand Rasch erneut nach einer Ecke goldrichtig und schob im Fünfer zum 3:1 ein (56.). Die Normannia gab sich nicht auf und erneut Brewington vollendete einen Konter per Lupfer zum 2:3-Anschlusstreffer (62.). Wiesbachtal blieb brutal effektiv und Szymkow erhöhte auf 4:2 (72.). Nachdem Jannes Wach die Normannia erneut heranbrachte (81.) und die noch mal alles nach vorne warf, versetzte SG-Stürmer Keller dem SVN den Todesstoß – 5:3 (91.).

Es bleibt die Erkenntnis, dass je höher die Liga, desto eher defensive Fehler bestraft werden. Wiesbachtal war fußballerisch nicht besser, jedoch offensiv abgezockter und bei Standards sehr gut organisiert. Bei der Normannia hofft man, die Truppe nach und nach wieder komplett beisammen haben zu können, um wieder breiter aufgestellt zu sein. Nächste Woche geht es am Backfischfest zu Hause gegen die SG Freimersheim / Ilbesheim.

Für die Normannia spielten: Florian Graf, Max Schmitt, Jannes Wach, Milosh Lieth, Julian Benz, Pascal Schäfer, Dominik Schäfer (80. Matthias Kruck), Daniel Möbius, Timo Glaser, Anthony Brewington, Steffen Graf (70. Simo Edel)

 

SG Wiesbachtal II - SV Normannia II (1:0)

Der SVN begann sehr gut, presste hoch und attackierte früh. In den ersten 25 Minuten boten sich der Normannia auch einige Großchancen, die man zur Führung hätte nutzen können. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam auch Wiesbachtal besser ins Spiel und gestaltete das Match ausgeglichen.

Nach der Pause kam ein wenig ein Bruch ins Spiel, beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, das Niveau nahm insgesamt ab. Das Spielbild ließ auf ein klassisches Unentschieden warten, hätte nicht die Normannia bei einem Eckball einmal nicht richtig aufgepasst und Wiesbachtals Eckert freistehend im Fünfer das 1:0 markieren lassen (69.).

In der Folge probierte es die Normannia noch mal, lief sich jedoch oft in der SG-Defensive fest oder ließ die letzte Konsequenz vermissen. Weitere Großchancen konnte man sich daher nicht mehr erspielen und so brachte Wiesbachtal die Führung nicht unverdient über die Zeit.

Unterm Strich steht für die Normannia eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum 1:6-Debakel in Weinsheim in der Vorwoche. Nichtdestotrotz ist in Sachen Willen und Disziplin noch einiges an Luft nach oben.

Die Normannia spielte mit: Ersch, Kruck, Edel, Traub, Bogner (67. Barth), Trahmer (62. Staus), Berzati, Metzger (38. Dziedzic), Fries, Winterbauer, Uhl