f m
  • 1

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 2

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 3

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 4

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

Copyright 2019 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Normannia kassiert empfindliche Niederlage

Gebrauchter Tag für die Normannia – Schäfer verletzt

So klar wie es das Ergebnis aussagt war der Unterschied am Donnerstag keinesfalls, allerdings erwies sich die TSG Gau-Bickelheim in einer Disziplin deutlich besser als die Normannia: Im Toreschießen. Während beim SVN offensiv gar nichts zusammenlief, klappte bei der TSG so gut wie alles. Mit brutaler Effizienz erzielte Gau-Bickelheim fünf (teilweise Traum-) Tore und nimmt die drei Punkte mit aus Pfiffligheim. Zu allem Überfluss verletzte sich in der ersten Hälfte auch noch Abwehrkante Dominik Schäfer, der nun wohl länger ausfallen wird.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, die Normannia hatte sogar etwas Übergewicht. Offensiv kamen die Bälle jedoch nicht an den Mann und potentiell gefährliche Aktionen wurden teils fahrlässig weggeworfen. Die wenigen Torchancen machte TSG-Keeper Fink zunichte. Auch Gau-Bickelheim blieb offensiv zunächst blass. Das änderte sich in Minute 27, als TSG-Goalgetter Konyar nach einem abgewehrten Eckball das Leder aus 13 Metern direkt nahm und ins linke Eck traf. Kurze Zeit später legte Brummer für die TSG nach, als er einen Querpass an der Strafraumkante ebenfalls direkt ins linke untere Eck versenkte (35.).

Die Normannia hielt dagegen und war kämpferisch auf der Höhe, ließ jedoch Konzentration und Genauigkeit vermissen. Diese legte dafür Gau-Bickelheim an den Tag, in der 55. Minute erhöhte erneut Konyar per Schuss in den Winkel auf 3:0. Der gleiche Spieler ließ zehn Minuten später das 4:0 folgen (67.) auf das die Normannia nun endlich einmal antworten konnte: Timo Glaser vollendete nach guter Einzelleistung ins rechte untere Eck – 1:4 (68.).

In der Folge plätscherte das Spiel dann etwas dahin, in Minute 79. kam TSG-Stürmer Kanyi nach einer missglückten Abwehraktion im Normannia-Sechzehner an den Ball und brauchte bloß noch einschieben. Bis zum Spielende passierte nichts mehr, auch die Normannia kam nicht mehr entscheidend zum Abschluss.

Damit kassiert der SVN eine Klatsche gegen effiziente Gau-Bickelheimer, die aus sieben Chancen fünf Tore machten. Zudem muss man in Pfiffligheim die bittere Pille von Dominik Schäfers Ausfall schlucken. Jeder Fußballer weiß: Solche Spiele hat man eben auch mal dabei. Es gilt nun, die Partie abzuhaken, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und das nächste Spiel mit Selbstvertrauen anzugehen. Am Sonntag empfängt man Ataspor zum Wormser Derby.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Wach, Wendel (65. Benz), S. Graf, Aiglstorfer, P. Schäfer, D. Schäfer (36. Edel), Möbius, Glaser, Brewington, Schmitt