f m
  • 1

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 2

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 3

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

  • 4

    Willkommen beim SV Normannia Pfiffligheim

Copyright 2019 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Sieg im Derby - Niederlage gegen den Zweiten

SVN I besiegt Ataspor klar – SVN II verliert verdient

A-Klasse Alzey-Worms: Normannia I – SuK Ataspor Worms 4:1

Auch wenn der SV Normannia am Sonntag eine Halbzeit zum Anlauf benötigte, lief die Angriffsmaschine in der zweiten Hälfte dann doch noch auf Hochtouren und Ataspor vermochte ihr nichts mehr entgegenzusetzen.

Das Spiel begann ausgeglichen auf – zumindest in puncto Kampf und Tempo – einem guten A-Klasse-Niveau. Die erste Chance verbuchte Anthony Brewington nach Klasse-Pass von Pascal Schäfer für Pfiffligheim – knapp vorbei (7.). Auf der Gegenseite verzog Ataspors Cil ebenfalls knapp (14.). Nach 18 Minuten dann die Führung für Ataspor: Karadas stand am langen Pfosten frei und lochte ein.

In der Folge spielte sich das Geschehen vornehmlich im Mittelfeld ab, wobei der SVN sich nun langsam ein Übergewicht erarbeitete. Nach vorne fehlten jedoch Genauigkeit und die letzte Konsequenz.

Zur Pause fand Pfiffligheims Trainer Markus Hornung dann wohl die richtigen Worte, denn nun zog die Normannia andere Saiten auf und drehte das Spiel per Doppelschlag. Kapitän Daniel Möbius wurde erst von Ricardo Landua klasse in Szene gesetzt und schob zum 1:0 ins lange Eck ein (49.), kurz darauf vollendete er eine Traumkombination nach Doppelpass mit Kenas Osei zum 2:1 (51.).

Die Normannia bestimmte nun klar das Geschehen und Ataspor dezimierte sich in der 73. Minute per Notbremse selbst. In Minute 75 kam dann Normanne Benedikt Wendel aus dem Rückraum in eine Ecke gerauscht und vollendete volley zum 3:1. Den Deckel drauf machte dann in der 90. Minute wieder Daniel Möbius, der nach einem Befreiungsschlag von Max Schmitt frei durch war und zum 4:1 einschob.

Damit rehabilitiert sich die Normannia für die 1:5-Niederlage unter der Woche gegen Gau-Bickelheim, am kommenden Wochenende gastiert man beim SV Guntersblum.

Die Normannia spielte mit: Florian Graf, Jannes Wach, Benedikt Wendel, Max Schmitt, Daniel Möbius, Jona Aiglstorfer (83. Pascal Bogner), Anthony Brewington (89. Edel), Kenas Osei, Pascal Schäfer, Ricardo Landua, Steffen Graf

C-Klasse Alzey-Worms Mitte: Normannia II – VfL Gundersheim II 1:4

Bei der Normannia-Zweiten ist weiter der Wurm drin. Wieder hatte man gut angefangen und den Tabellenzweiten gut in Schach gehalten. Was durchkam wurde Beute von SVN-Keeper Ersch. In der  44. Minute fiel dann zum ungünstigsten Zeitpunkt das 0:1, als VfL-Stürmer Bösel fünf Mann ausspielte und flach ins Eck abschloss.

Nach dem Seitenwechsel legte Gundersheim nach, wieder wurde Bösel nicht wirklich attackiert, durfte durch die SVN-Defensive spazieren und lochte zum 0:2 ein (57.). Die Normannia gab sich nicht auf, Thomas Jatzek verkürzte auf 1:2 (64.), Simo Edel war per direktem Freistoß dem Ausgleich nahe. Die kurze Drangphase war jedoch mit Gundersheims drittem Tor durch Fragomeli schnell beendet (73.), mit dem Schlusspfiff traf wieder Bösel dann zum 1:4. Sascha Ersch im Normannia-Kasten parierte sogar noch einen Elfmeter von Schmitt (75.).

Damit verliert der SVN verdient gegen fittere, spritzigere Gundersheimer, die auch im Kopf wacher agierten. Gerade in puncto Körpersprache und Einsatz sollte sich der ein oder andere mal hinterfragen, ob hier wirklich 100% gegeben werden. Nächste Woche geht es gegen die ebenfalls neu gegründete Guntersblumer Zweite. Dort kann man zeigen, dass man es besser kann!

Für die Normannia spielten: Sascha Ersch, Maximilian Fries, Marius Illy (69. Erik Staus), Marcel Winterbauer, Hendrik Trahmer (62. Eric Hobe), Matthias Kruck, Jonas Freynhagen (36.), Marco Uhl, Torben Kaltenborn, Thomas Jatzek, Simo Edel