170378
HeuteHeute86
GesternGestern146
Diese WocheDiese Woche838
Diesen MonatDiesen Monat2761
GesamtGesamt170378
34.225.194.144
Gäste 2

XXXXXXXXXXXXX

Partner








XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Aktive: Normannia im Pech

Gleich vier Spieler verletzten sich gegen Framersheim


Fast schon zur Nebensache geriet die bittere 2:5-Niederlage des SV Normannia gegen den TuS Framersheim im Nachholspiel am Mittwochabend.

Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh…

Andy Brehme


Gar nicht mal schlecht gespielt hatte man, ein, zwei kleine Unachtsamkeiten, Pech und Verletzungen ließen den SVN am Ende jedoch mit leeren Händen dastehen. Schon vor dem Spiel musste Bernd Hallermann den Daumen senken, im Laufe der Partie schieden zudem noch Max Schmitt, Florian Graf und Lamar Gotel mit teilweise schweren Verletzungen aus. Die restlichen Normannen machten es halbwegs ordentlich, am Ende war jedoch nicht mehr drin.

A-Klasse Alzey-Worms: Normannia I – TuS Framersheim (2:5)

Das Spiel an sich begann gut, beide Mannschaften zeigten bei leichtem Regen auf dem Flörsheimer Kunstrasen schnellen Fußball. Torraumszenen blieben zunächst Mangelware, das änderte sich allerdings in der 20. Minute: Framersheims Knell wurde in der Vorwärtsbewegung nicht richtig angegangen, drang in den Strafraum ein und vollstreckte zum 1:0 (20.). TuS-Stürmer Leimer nutzte den kurzen Schockzustand der Normannia prompt zum 2:0 (25), kurz darauf rutschte Normannia-Keeper Florian Graf unglücklich aus und wieder Leimer bedankte sich mit dem 3:0 für Framersheim (32.). Zu allem Überfluss traf nur Sekunden später TuS-Stürmer Bruckmann per Kunstschuss genau in den Winkel das 4:0 nach (33.).

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Normannia schon Max Schmitt und Lamar Gotel verletzungsbedingt ersetzen müssen, an ein geordnetes Spiel war nicht mehr zu denken. Nichtsdestotrotz steckte der SVN nie auf und kam noch vor der Pause durch Anthony Brewington zum 4:1 (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatte die Normannia dann etwas Übergewicht, spielte jedoch oft die sich bietenden Situationen nicht richtig aus oder trennte sich zu spät vom Ball. Per Konter erhöhte erneut Leimer für Framersheim auf 5:1 (70.), ansonsten kam vom TuS offensiv nicht mehr viel. Schuldlos am Gegentreffer war Timo Glaser, der für den verletzt ausgeschiedenen Florian Graf die Handschuhe überstreifte. Für die Normannia betrieb Jona Aiglstorfer noch Ergebniskosmetik und setzte kurz vor dem Ende mit dem 5:2 den Schlusspunkt (90.).

Fußballerisch wurde deutlich, dass man auch mit Framersheim auf Augenhöhe mithalten kann; das Ergebnis fiel um ein bis zwei Tore zu hoch aus. Allerdings ist der TuS auch schon einen Schritt weiter in der Entwicklung als die junge Normannia-Truppe und legte ein paar Prozent mehr Cleverness und Abgezocktheit an den Tag.

Ein bitterer Abend für die Normannia, die mit Blick auf Sonntag unerwartet in große Personalnot gerät. Die ein oder andere längere Ausfallzeit ist zu befürchten, jedoch hat der SVN schon oft gezeigt, dass er in der Lage ist solche Rückschläge im Kollektiv aufzufangen.

Am Sonntag geht’s schon weiter mit der Partie gegen Wiesbachtal, jetzt gilt es die Arschbacken zusammenzupetzen und bis zur Winterpause noch mal alles raushauen!

Für die Normannia spielten: F. Graf (64. Glaser), Schmitt (23. Winterbauer), Wach, S. Graf, Aiglstorfer, Möbius, Brewington, Osei, Benz, Wendel, Gotel (29. Edel)