207028
HeuteHeute110
GesternGestern147
Diese WocheDiese Woche257
Diesen MonatDiesen Monat1794
GesamtGesamt207028
35.172.233.215
Gäste 1

XXXXXXXXXXXXX

Partner








XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Aktive: SVN im Viertelfinale

Normannia schlägt Wiesoppenheim bei Stadtmeisterschaft


Bei brütender Hitze sorgte der SV Normannia mit einer soliden Leistung für den Viertelfinaleinzug bei der Wormser Stadtmeisterschaft.

2:0 hieß es am Ende gegen den in der B-Klasse Worms angesiedelten TuS Wiesoppenheim. In einer ordentlichen Partie drückte die Normannia dem Spiel noch nicht so richtig ihren Stempel auf, gewann aber am Ende trotzdem souverän.

Gleich zu Beginn erspielte sich der SVN ein Übergewicht im Mittelfeld und war bemüht, den Ball laufen zu lassen. Hinten stand man sicher, wirkliche Torchancen des TuS ließ man nicht zu. Vorne stimmten zwar Einstellung und Laufbereitschaft, in Sachen Positionsspiel und Abstimmung war jedoch noch Luft nach oben.

Spielte man mal schnell, wurde es auch gleich brenzlig vorm TuS-Kasten, doch entweder scheiterte man am Aluminium oder an Wiesoppenheims Keeper Hechler, der einige Male stark parierte. So hielt Hechler unter anderem Timo Glasers Elfmeter, welcher zugegebenermaßen aber auch ein wenig mehr Wucht hätte vertragen können (25.).

In der Folge vergaben Peschel, Brewington, Strobel und Schilling aus aussichtsreicher Position, mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn bot sich den Zuschauern dasselbe Bild, nun sprang jedoch auch Zählbares dabei heraus.

Nach einer scharfen Ecke von Pascal Schäfer bewies Marc Strobel bei seinem Normannia-Debüt den richtigen Riecher und schob zum 1:0 für Pfiffligheim ein (51.). Dem noch frühen Stand der Vorbereitung aber auch den Temperaturen weit jenseits der 30 Grad geschuldet, nahm das Tempo der Partie Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig ab. Wiesoppenheim bekam vorne keinen Zugriff mehr, die Normannia-Defensive stand weiter äußerst stabil.

Auf der Gegenseite marschierte Max Schmitt gleich zweimal von rechts hinten durch die gesamte Wiesoppenheimer Mannschaft hindurch, beide Male parierte Hechler jedoch erneut stark. Beim zweiten Mal kam jedoch SVN-Angreifer Thomas Jatzek zum Nachschuss und zielte zu genau für den TuS-Keeper - 2:0 (87.).

Mehr passierte nicht mehr, aus dem ersten Spiel nach fünf Monaten Corona-Pause nimmt die Normannia damit einen Sieg und ein gutes Gefühl mit. Am kommenden Freitag trifft man im Viertelfinale der Stadtmeisterschaft auf den Sieger der Partie Ataspor Worms gegen TSG Pfeddersheim II, vielleicht dann ja bei ein paar Grad weniger auf dem Thermometer.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Schilling, Wendel, Berzati, Schmitt, Kruck, Strobel, Glaser, P. Schäfer, Uhl, Bogner, Jatzek, Brewington, Dziedzic, Peschel