Aktive: Einmal Normannia – einmal Monsheim

SVN-Erste siegt zum Auftakt gegen TuS – Zweite unterliegt Monsheimer Reserve knapp


Freud und Leid lagen am Sonntag nah beieinander auf Pfiffligheimer Seite.

Beide Normannia-Teams traten beim TuS Monsheim an, wobei die Erste verdient als Sieger vom Platz ging und die Zweite eher unglücklich verlor.

A-Klasse Alzey-Worms Staffel 2: TuS Monsheim – Normannia I

Auftaktsieg! Die Normannia startet gegen Monsheim mit drei Punkten in die A-Klassen-Saison und zeigte dabei eine gute Leistung gegen einen unbequemen Gegner. Gegen Ende der Partie wurde es leider noch etwas wilder, wozu vor allem der Schiedsrichtereinen Beitrag leistete. Aber der Reihe nach!

Der SVN begann gut und versuchte offensiv zu spielen und Dominanz zu erzeugen. Monsheim ging jedoch ebenso engagiert zu Werke und machte es vor allem im Mittelfeld gut, gönnte der Normannia keinen Millimeter. Die war jedoch konsequent am Drücker und bereits nach vier Minuten war Tobi Peschel im TuS-Sechzehner nur noch per Foul zu stoppen. Jona Aiglstorfer trat an, Monsheims Keeper Berdel ahnte die Ecke, konnte jedoch den strammen und platzierten Schuss nicht mehr erreichen – 1:0 Pfiffligheim.

Auch in der Folge machte die Normannia das Spiel, Monsheim hielt dagegen. Hochkarätige Chancen hatte jedoch nur der SVN, eine davon nutzte Kapitän Daniel Möbius zur verdienten 2:0-Halbzeit-Führung und belohnte seine Farben damit für den hohen Aufwand (28.).

Zur zweiten Hälfte wollte es Monsheim dann noch einmal wissen und attackierte beherzt, die Normannia gab jedoch weiter den Ton an und spielte offensiv. Chancen gab es nun auf beiden Seiten, wobei jedoch keines der beiden Teams genau genug zielte. Unruhe in das eigentlich faire Spiel brachte dann vor allem der Schiedsrichter, der mit einigen äußerst fragwürdigen Entscheidungen für Unverständnis sorgte.

In der 59. Minute zeigte er dann auf den Punkt, als er ein Foul von Normannia-Verteidiger Justus Schilling gesehen haben wollte, Monsheims Hochstetter bedankte sich und traf zum 2:1-Anschlusstreffer. Der Spielfluss ging nun zusehends verloren und Farbe kam auch ins Spiel: Ein Monsheimer trat nach einem normalen Zweikampf gegen den am Boden liegenden Jannes Wach mit voller Wucht nach und sah unstrittig verdient den roten Karton (69.).

Die Emotionen kochten nun hoch und gepflegter Fußball wich zusehends einem unübersichtlichen Spiel. Den Sack zu für Pfiffligheim machte dann aber erneut Kapitän Daniel Möbius, als er in der 90. Minute das 3:1 erzielte.

Damit startet die Normannia mit einem extrem wichtigen Sieg gegen einen unbequemen Gegner, bei dem sicher noch das ein oder andere Team Punkte lassen wird. Für die Normannia geht es bereits am morgigen Mittwoch im Pokal weiter, wo man gleich mal einen richtigen Brocken aus dem Weg räumen muss: Um 19:30 Uhr tritt man beim SV Guntersblum an. In der Liga heißt der nächste Gegner in der Liga Germania Eich, ein nicht minder dickes Brett das es zu durchbohren gilt. Es bleibt also spannend, die Normannia ist guter Dinge.

Für die Normannia spielten: F. Graf, Schmitt (59. S. Graf), Lieth, Schilling, Strobel (79. P. Schäfer), Wach, Möbius (90. Bogner), Glaser, Aiglstorfer, Peschel, Müller


C-Klasse Alzey-Worms Staffel 4: TuS Monsheim II – Normannia II

Weniger erfolgreich lief es für die Normannia-Zweite, die im ersten Saisonspiel die Monsheimer Zweite herausforderte und am Ende leer ausging. In einer niveauarmen Partie riss der SVN keine Bäume aus und konnte das unbestreitbar vorhandene Potential nicht abrufen.

Echte Torchancen gab es auf beiden Seiten keine, das Spiel lief schon auf ein klassisches 0:0 hinaus. In der 75. Minute verteidigte der SVN dann aber einen Konter schlecht und Monsheims Kurz war frei durch, ließ Normannia-Keeper Renkel – der dankenswerterweise erneut bei den Aktiven aushalf – keine Chance und entschied so das Spiel.

Bitter für die Normannia, die sicherlich zu mehr imstande ist. Noch ärgerlicher sind sicherlich kurzfristige Absagen vor dem Spiel, der ein oder andere sollte sich hier vielleicht einmal fragen, ob er seinem Team nicht doch etwas mehr Einsatz schuldig ist.

Jetzt heißt es nach vorne schauen, die Woche zahlreich erscheinen und gut trainieren. Am Freitag geht es dann weiter gegen den VfR Alsheim. Eine gute Gelegenheit um es besser zu machen.

Für die Normannia spielten: Renkel, Köse (60. Selbert), D. Schäfer, Merdzanovic, Kruck, Steuer (60. Traub), Kehr, Illy, Fuhrmann, Fries (65. Hobe), Metzger