f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Normannia macht kein gutes Spiel und gewinnt trotzdem

Die Partie beim FSV Osthofen II kann man getrost unter der Kategorie "Mund abputzen, weiter geht's!" verbuchen. Auf dem ungeliebten Hartplatz und zu ungewohnter Anstoßzeit hätte die Normannia ein paar Schippen mehr drauflegen können, gewann aber trotzdem knapp mit 2:1.
Zu Beginn des Spiels bot sich den mitgereisten Normannia-Anhängern noch ein schönes Bild: Nach Doppelpass zwischen Daniel Möbius und Steffen Graf brauchte Till Schopper unter Mithilfe eines Osthofener Spielers nur noch den Fuß hinzuhalten - 1:0 für die Normannia in der dritten Minute. Danach kontrollierten die Grünhemden das Spiel ohne aber zu überzeugen. Nach 25. Minuten knallte ein Freistoß von Möbius nur an den Pfosten. Den Abpraller setzte Brüne Lackmann drüber. Das war's dann auch schon in der ersten Halbzeit und Coach Vardaxis versuchte in der Pause sein Team wachzurütteln. Den Anfang in der zweiten Hälfte machte Alex Horle mit einem Solo über die linke Seite. Er drang in den Strafraum ein, wurde klar gefoult, Dominik Brust verwandelte eiskalt zum 2:0. Danach bot sich den Zuschauern beinahe eine Kopie von Halbzeit eins. Der SVN war überlegen ohne zu überzeugen. Dabei konnten Graf, Horle oder Pinel, der mit einem Kopfball nach Horle-Ecke am Pfosten scheiterte, das Ergebnis nicht in die Höhe schrauben.  Am Ende fing man sich gegen harmlose Osthofener sogar noch das unnötige 1:2 ein.

Trotz einem wenig überzeugendem Fußballspiel hat man erneut drei Punkte eingefahren. Man hat jetzt sieben Spieltage vor Schluss je 14 Pkt. auf Alsheim und 15 Pkt. auf FT/Alemannia Vorsprung. Der Meisterschaftssekt kann schon mal kaltgestellt werden. Um diesen dann aber auch zeitnah köpfen zu können muss sich die Normannia steigern. Spielt man nur auf 70% wie gegen Osthofen wird man auch gegen schwächere Mannschaften erneut Probleme bekommen.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, D. Zerfass, Chr. Lentz, F. Pinel, A. Berzati, B. Lackmann, D. Möbius, T. Schopper, S. Graf, D. Brust, T. Glaser, N. Schmid, A. Horle, M. Schmitt

Beitrags-Archiv