f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Normannia schlägt Weinsheim II mit 5:2 - Weinsheim nicht wirklich zwingend

Mit 5:2 hat die Normannia den TuS Weinsheim II auswärts besiegt und damit im letzten Auswärtsspiel in der C-Klasse den Nimbus der Unbesiegbarkeit bewahrt. Der Sieg des SVN war nie wirklich gefährdet, Weinsheim hatte nur bedingt etwas entgegenzusetzen.

Der SVN übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und spielte gefällig nach vorne - zunächst zumeist über rechts und zunächst auch ohne Zwingendes zu produzieren. In der 13. Minute verpasste Daniel Möbius dann eine Wach-Flanke nur knapp per Kopf. Nach zwanzig Minuten meldete sich dann auch Weinsheim offensiv zu Wort, die Doppelchance des TuS entschärfte jedoch Florian Graf. Weinsheim hielt nun besser dagegen, die Normannia aber ging in Führung. Jannes Wachs Lattenknaller staubte Timo Glaser zum 1:0 ab (23.). Und der SVN legte nach - Daniel Möbius vollendete sein Solo klasse mit dem Außenrist zum 2:0 (24.). Der Normannia-Express rollte nun, das 3:0 besorgte Weinsheim per missglücktem Abwehrversuch selbst (30.). Einer von Weinsheims seltenen Vorstößen mündete in einem zweifelhaften Strafstoß für Weinsheim - 3:1 (42.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste, der SVN spielte jedoch nicht mit vollster Konzentration. In Minute 58 dann überraschend der nächste Elfmeter für Weinsheim, das bis dahin in der zweiten Hälfte noch nicht in Tornähe auftauchte - 3:2. Schönen Fußball bekamen die Zuschauer in der Folge zunächst nicht mehr zu sehen. Den alten Abstand stellte dann aber Timo Glaser her, als er einen langen Ball erlief und überlegt einschob (62.). Seinen Dreierpack perfekt machte er nur drei Minuten später nach einem energischen Solo - 5:2. Dabei blieb es bis zum Ende.

Bereits nächste Woche beschließt die Normannia die Saison mit dem Heimspiel gegen Blau-Weiß Worms, da man am folgenden Wochenende spielfrei bleibt.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Schmitt, Lieth, Lentz, Wach, Möbius, S. Graf, Glaser, Pinel, Metzger, Papasaul, Trahmer, Schmid, Berzati

Beitrags-Archiv