f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Tevin Uhrig mit Tor des Tages - Umkämpftes Derby im Pfrimmpark

In einem Spiel, das sich die Bezeichnung Derby redlich verdiente, behielt der SV Normannia die Punkte in Pfiffligheim und schob sich mit einem Sieg auf den zweiten Platz vor.

Ohne großes Abtasten begann die Partie vor 120 Zuschauern flott. Beide Mannschaften boten in der ersten Halbzeit ein gutes B-Klasse-Spiel, geizten aber zunächst mit Torraumszenen. Dies änderte sich zum Ende der ersten Hälfte hin: Nachdem Leiselheims Werner den Normannen Tevin Uhrig kurz zuvor noch im Rücken des Schiedsrichters mit einem Schlag ins Gesicht bedacht hatte, gab dieser die Antwort eines Fußballers und bestrafte eine Unachtsamkeit in der SVL-Abwehr mit dem 1:0 (34.). Schwahn verpasste freistehend den Ausgleich für Leiselheim (40.), Normanne Schopper traf nur den Pfosten (44.).

Nach dem Wechsel ging es mit Tempo weiter, Leiselheim rannte nun an, die Normannia hielt dagegen. Der Ausgleich lag in der Luft, als Florian Graf und seine Normannia-Abwehr erst einen Flankenball nicht geklärt bekamen, ersterer parierte den Nachschuss jedoch klasse (51.). Nach dem ersten Anrennen des SVL nahm auch die Normannia wieder aktiver am Offensivspiel teil, ohne aber Zählbares zu produzieren. Ein Pfostenschuss von Leiselheim läutete die Schlussphase ein, in der Steffen Graf die Riesenchance zum 2:0 hatte, SVL-Keeper Junkert jedoch parierte stark (80). Die Normannia hielt ihrerseits hinten dicht und schaukelte den Sieg nach Hause.

Leiselheim hatte im Spiel zwingendere Chancen, machte aber nichts daraus. Somit war der Sieg der Normannia verdient und beschert Pfiffligheim mit Platz zwei der Tabelle eine schöne Momentaufnahme. Dafür, dass diese keine bleibt kann die Normannia bereits am Wochenende sorgen, wenn es nach Gimbsheim zur dortigen Reserve geht

Für die Normannia spielten: F. Graf, Berzati, Lieth, Breisch, Schopper, Wach, Möbius, Uhrig, Glaser, S. Graf, Lackmann, Pinel, Kromminga, Lentz

Beitrags-Archiv