f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Todesstoß in der 120. Minute - Offener Schlagabtausch gegen Gundheim II

In einer ansehnlichen Partie stand es nach 90 Minuten 1:1 zwischen der Normannia und dem TSV Gundheim II. Die Entscheidung brachte erst ein Freistoß in der 120. Minute. Stelio Vardaxis gewährte dabei auch einigen Akteuren aus der zweiten Reihe entsprechend Spielzeit, welche sich jedoch allesamt gut schlugen.

Die ersten Minuten spielten sich vornehmlich im Mittelfeld ab, beide Mannschaften tasteten sich erst einmal ab. Mit dem ersten guten Angriff ging Gundheim jedoch direkt in Führung. Vorausgegangen war ein Abwehrfehler auf der linken Normannenseite, Gundheims Renz war frei durch und Leidemer musste gut bedient nur noch einschieben (7.). In der Folge bestimmte der Gast auch das Geschehen und die Normannia-Defensive musst ein ums andere mal ihr ganzes Können aufbieten, um die Führung nicht größer werden zu lassen.

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann aber der SVN das Zepter und erspielte sich ausrichtsreiche Chancen. Eine davon verwertete Daniel Möbius in der 55. Minute zum 1:1-Ausgleich. Im weiteren Verlauf ging es "hin und her", wobei der Siegtreffer auf beiden Seiten hätte fallen können. So trafen jedoch Patrick Graber auf Pfiffligheimer und Pascal Böß auf Gundheimer Seite jeweils nur den Aluminium. Die Verlängerung begann, wie die reguläre Spielzeit geendet hatte. Im Laufe der zusätzlichen dreißig Minuten erspielte sich Gundheim wieder ein leichtes Übergewicht und versetzte der Normannia in Minute 120 den Todesstoß: Einen Freistoß von der linken Seite setzte Pascal Böß an Freund und Feind vorbei ins lange Eck - 2:1 für Gundheim.

Mit einer stets fairen und unterhaltsamen Partie verabschiedet sich der SVN damit aus dem Kreispokal. Nun kann man sich der alten Floskel befleißigen, sich jetzt voll auf die Liga konzentrieren zu können. Tatsächlich ist das Ausscheiden auch aufgrund der Umstände schade, aber keinesfalls tragisch. Am kommenden Samstag geht der Ligaalltag schon wieder, Gegner ist hier die viertplatzierte TuS Neuhausen II. Dazu morgen mehr.

Für die Normannia spielten: F. Graf, Hobe, Liebisch, Lieth, Wach, Uhrig, Möbius, Glaser, Schmitt, Pinel, Graber, Metzger, Kromminga, Berzati

Beitrags-Archiv