f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Normannia spielt sich am Ende in einen Rausch

Der SV Normannia grüßt weiter vom Platz an der Sonne. Nach einer eher ausgeglichenen ersten Hälfte fertigte der SVN die TuS Neuhausen II mit 5:0 ab.

Ein derart klares Ergebnis war in Hälfte eins noch nicht abzusehen, beide Teams neutralisierten sich größtenteils im Mittelfeld. Einen ersten Warnschuss gab Routinier Markus Hornung für die Normannia ab, verfehlte jedoch den Neuhauser Kasten knapp. Für das 1:0 benötigte es einen Zauberpass von Ricardo Landua auf Timo Glaser, der zum 1:0 vollstreckte (13.). Auf der Gegenseite war Neuhausen vor allem bei Standards gefährlich, traf aber nach Getümmel im Fünfmeterraum nur den Pfosten (26.).

In Hälfte zwei erhöhte Francesco Pinel früh auf 2:0, als er einen eigentlich schon geklärt scheinenden Ball im Strafraum noch einmal vor die Füße bekam und überlegt einschob (50.). Die darauffolgende Drangphase der TuS überstand die Normannia zugegebenermaßen mit einer gehörigen Portion Glück - zwei mal landete der Ball am Pfosten des SVN-Tores. Als aber Schneider eine Breisch-Flanke zum 3:0 ins eigene Netz abfälschte, schwammen die Felle für Neuhausen davon. Die Normannia riss das Spiel nun an sich und Till Schopper erhöhte schön bedient von Steffen Graf auf 4:0 (83.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Eike Kromminga, der in Torjäger-Manier zum 5:0 einschob (85.).

Die Normannia führt damit weiterhin das Tableau der B-Klasse Worms mit 13 Punkten aus fünf Spielen an. Nächste Woche geht es nach Osthofen. Dort hängen die Trauben ebenfalls hoch, bei Ausschöpfung des eigenen Potentials ist aber sicher auch dort etwas zu holen.

Für die Normannia spielten: F. Graf, Lieth, Uhrig, Hornung, Landua, Breisch, Berzati, Lackmann, Graber, Pinel. Glaser, Kromminga, Schopper, S. Graf

Beitrags-Archiv