f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Danel Möbius beim Abschluss

SVN hält das 1:0 bis zum Ende - Jetzt alleiniger Zweiter

Das Spitzenduell hielt, was es verprach. In einer sehr guten B-Klasse-Partie behielt die Normannia am Ende trotz einer etwas hektischen Schlussphase die Oberhand.

Zu Anfang neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, die Szenere spielte sich meist zwischen den beiden Strafräumen ab. Osthofen probierte es häufig mit langen Bällen auf die robusten Stürmer oder spielte schnell auf Außen, die Normannia-Hintermannschaft war jedoch Herr der Lage. Auf der Gegenseite konnten Daniel Möbius und Steffen Graf die ersten Normannia-Chancen nicht verwerten. Entweder war der Abschluss zu ungenau, oder Osthofens Keeper Fetsch im Weg. Besser machte es Ricardo Landua, der einen Freistoß im Torwarteck in den Winkel nagelte (22.). Osthofen war meist durch Standards gefährlich, allzu oft ging der SVN im Halbfeld zu ungestüm dazwischen. Wirklich herausgespielte Torchancen bekamen die Zuschauer in der ersten Halbzeit nicht mehr zu sehen. Dafür einen Elfmeter, bei dem wiederum Ricardo Landua diesmal an Keeper Fetsch scheiterte, nachdem dieser den stets agilen Steffen Graf rüde im Strafraum gelegt hatte (43.).

Nach dem Wechsel boten beide Mannschaften dann Kampf auf hohem Niveau und den Zuschauern eine zunehmend packendere Partie. Zwingende Chancen blieben zwar bis auf zwei Osthofener Kopfbälle zunächst Mangelware. Gegen Ende der Partie packte Osthofen dann die Brechstange aus und brachte eroberte Bälle und Freistöße konsequent nach vorne. Die Normannia nahm dagegen die Betonkelle zur Hand und verteidigte sämtliche Osthofener Angriffe gekonnt. Auf der Gegenseite verschaffte sich der SVN Verschnaufzeiten durch Entlastungsangriffe, von denen Markus Hornung beinahe noch einen verwertet hätte. Zwei mal wurde Normannias Mittelstürmer dabei jedoch noch entscheidend gestört.

Beim 1:0 blieb's daher auch, der SVN ist nun alleiniger Zweiter der B-Klasse Worms und hat den FSV Osthofen nun auf neun Punkte distanziert. Nächste Woche geht's zur SG Eisbachtal, wo man die aktuelle Spitzenposition weiter festigen kann.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Schmitt, Lieth, Saklican, Lentz, Schmid (71. Hornung), Wach, Möbius (85. Metzger), Landua, Husseini (35. Schopper), Graf

Beitrags-Archiv