f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Vorsicht ist geboten - Anpfiff erst um 18:00 Uhr

Als souveräner Tabellenführer fährt die Normannia am Samstag nach Herrnsheim, um ihre Position auszubauen. Nach dem eindrucksvollen 10:0 gegen Eisbachtal will man nun auch auswärts nachlegen, um die komfortable Ausgangslage noch etwas komfortabler zu machen. Gegner hierbei ist die Reserve der Herrnsheimer Eintracht, welche aktuell mit einem Punkt auf Rang 11 liegt.

Gegen Wiesoppenheim (3:4) und Monsheim (1:2) verloren die Herrnsheimer knapp, gegen Hochheim (3:3) reichte es zum Punkt. Von Außen betrachtet erwartet die Normannia eine Mannschaft, die hinten anfällig zu sein scheint, vorne aber auch stets gefährlich. Auf Seiten des SVN gilt es daher, die eigene Offensivstärke konsequent auszuspielen und hinten noch eine Schippe Konzentration und Souveränität draufzulegen. Schließlich will man nach zwei "Zu-Null"-Spielen diesen Trend auch fortsetzen. Dass es in Herrnsheim schwierig werden kann, weiß man noch vom Hinspiel der Vorsaison, als die Normannia 1:4 bereits zurücklag und mit einem furiosen Schlussspurt noch auf 4:4 stellen konnte. Man erinnere sich nur an Nico Schmids Kracher aus 35 Metern.

Ein Sieg am Samstag wäre von immenser Wichtigkeit für den SVN, um sich eine gute Ausgangsposition für die kommenden Wochen zu verschaffen. Dann spielt man nämlich nacheinander gegen Ataspor, Rheindürkheim, Abenheim, Wiesoppenheim und Monsheim - allesamt echte Brocken. Mit aktuell zwölf Punkten steht man hervorragend da, drei Punkte mehr dürfen es am Samstag aber gerne auch sein.

 

SPIELDATEN: Samstag, 09.09.2017, 18:00 Uhr, Sportgelände SG Eintracht Herrnsheim

 

 

 

 

Beitrags-Archiv