f m
Copyright 2018 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

0:1-Niederlage in Wiesoppenheim - Normannia investiert viel zu wenig

Der SV Normannia kehrt mit einem 0:1 im Gepäck vom Auswärtsspiel beim TuS Wiesoppenheim zurück. Gegen eine bessere AH-Truppe spielte man uninspiriert und kraftlos und verlor verdient.

Schon in Hälfte eins war wenig Tempo drin und Wiesoppenheim hatte die besseren Chancen. Die beste vereitelte Normanne Max Schmitt, als er in höchter Not vorm einschussbereiten Stroh klärte. Nach vorne sorgte der SVN nicht wirklich für Gefahr, legte wenig Esprit und Aggressivität an den Tag und erspielte sich keine nennenswerten Chancen.

In Hälfte zwei ließ sich die Normannia weiter den Schneid vom mit einem Alterschnitt von 33 Jahren angetretenen TuS abkaufen und machte eher einen vorsichtigen als angriffslustigen Eindruck. Wiesoppenheim kam ein einziges Mal gefährlich vors Tor - und traf. TuS-Stürmer Stroh - bester Mann seines Teams - traf herrlich per Seitfallzieher und das völlig freistehend im Sechzehner (80.). Das Spiel hätte man danach auch abpfeifen können. Wiesoppenheim stellte das Fußballspielen komplett ein und ließ die Zeit ablaufen, beim SVN vermisste man jegliches Aufbäumen und Anrennen. Kein Normanne gab 100%. Ersatzgeschwächt hin oder her - so kann man eben keine Spiele gewinnen.

Die Normannia spielte mit: Hallermann, Schmitt, Saklican, Wach, S. Graf (75. F. Graf), Husseini (81. Akbari), Schmid, Graber (46. Schopper), Krauberger, Möbius, Glaser

Beitrags-Archiv