f m
Copyright 2018 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Klarer Sieg in Neuhausen - Osei mit Dreierpack

Einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg fuhr der SVN am Sonntag gegen den FC Blau-Weiß Worms ein, 6:1 stand es am Ende. Die Normannia investierte mehr, war spritziger und fitter und hätte sogar noch ein paar Dinger mehr machen können.

Die Partie begann noch relativ offen, nach ein paar Minuten übernahm die Normannia dann das Kommando. Nach einer Viertelstunde klingelte es dann erstmals im Blau-Weiß-Kasten, eine schöne Ballstafette über Möbius, Tas und Wach landete bei Anthony Brewington, der zum 1:0 in die lange Ecke einschoß (15.). Wieder Brewington visierte kurz darauf die Latte an, was sich fast gerächt hätte, da im Gegenzug Lorenz eine Direktabnahme nur knapp drüber setzte. Auf 2:0 stellte dann in der 27. Minute Kenas Osei, der am langten Pfosten frei stand und eine Hereingabe einschob. Was folgte war die einzige Drangphase der Blau-Weißen, welche die Normannia nicht konsequent genug unterband. Belohnt wurde der FC in der 36. Minute, als Ex-Normanne Lim im Sechzehner freigespielt wurde und das Leder unter die Latte knallte.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Normannia dann keinen Zweifel mehr daran, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Als dann Timo Glaser über links in den Strafraum einbrach und Kenas Osei seine Hereingabe über die Linie drückte, war die Vorentscheidung gefallen (52.). Spätestens zwei Minuten später war die Sache noch klarer, als Timo Glaser einen Freistoß von Nico Schmid einköpfte. In der Folge plätscherte das Spiel etwas dahin, die Nornannia bestimmte jedoch das Geschehen. Nachdem Sefkan Tas in der 62. Minute nach feiner Einzelleistung noch knapp verzog, machte es Kenas Osei mit seinem dritten Treffer kurz darauf besser: Seinen auf den kurzen Pfosten geschossenen Eckbal schien Blau-Weiß-Keeper Hammer bereits zu haben, irgendwie kullerte der Ball dann aber doch an Hammer vorbei ins Tor (71.).  Den Schlusspunkt setzte Milosh Lieth, der nach einer Ecke am höchsten flog und ins lange Eck einköpfte (86.).

Der SVN war vor allem in Hälfte zwei die bessere Mannschaft und gewinnt somit mehr als verdient. Die gezeigte Leistung kann ob der hochsommerlichen Temperaturen nur noch höher eingeschätzt werden. Darauf lässt sich aufbauen. So steht die Normannia mit vier Punkten aus zwei Spielen gut da, nächste Woche empfängt man Aufsteiger Bechtheim zu Hause.

 Für die Normannia spielten: F. Graf, Lieth, Lentz, Wendel, Schmid (76. Bogner), Wach, Berzati, Möbius, Osei (73. Rahimi), Brewington (25. Glaser), Tas

Beitrags-Archiv