f m
Copyright 2018 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Normannia emfpängt starken Aufsteiger - Duell Zweiter gegen Dritter

Ein Fünftel der Saison 2018/2019 in der B-Klasse Worms ist schon wieder gespielt. Nach 6 von 30 Spieltagen liegt der SV Normannia auf Platz 2 des Tableaus hinter den furios gestarteten Osthofenern. Noch ist die Tabelle nebensächlich, gewinnt jedoch mit jedem Spieltag an Aussagekraft und von einem guten Start in die Runde kann man in Pfiffligheim mittlerweile sprechen. Nach anfänglichen Wacklern gegen Wiesoppenheim und Bechtheim fuhr man zuletzt drei Siege ein, wobei die Gegner keinesfalls Laufkundschaft darstellten. Vor allem die Art und Weise wie die Hornung-Truppe mittlerweile auftritt macht Mut für die kommenden Aufgaben. Mannschaftlich gefestigt, konzentriert, mit starkem Offensivdrang und konsequentem Defensivverhalten ist die Normannia auf einem guten Weg, ihr Potential auszuschöpfen und gewinnbringend einzusetzen. Am Sonntag kommt es nun zum echten Härtetest: Aufsteiger Rheingold Hamm, der aktuell die Liga etwas aufmischt und dem SVN auf Rang drei im Nacken sitzt, ist zu Gast im Pfrimmpark.

Zuletzt stand man sich vor drei Jahren in der C-Klasse gegenüber, als die Normannia durch einen Abstauber von Francesco Pinel knapp mit 1:0 in Hamm gewann. Die Hammer schafften nach einigen Jahren in der C-Klasse zuletzt die Rückkehr in die nächsthöhere Liga, souverän setzte man sich in der Relegation durch. In der B-Klasse machte Hamm geradewegs weiter, schlug Abenheim, die Nibelungen sowie A-Klassen-Absteiger Suryoye. Gegen die Nachbarn aus Rheindürkheim und Eich setzte es ein Unentschieden und eine Niederlage, am letzten Spieltag besiegte Hamm Schlusslicht Gundheim II mit 3:1. Unterschätzen wird den Aufsteiger niemand mehr. Seitens der Normannia wird man einige Parallelen zur eigenen Entwicklung feststellen, stieg man doch vor zwei Jahren selbst in die B-Klasse auf und krallte sich direkt vorne fest.

Im direkten Duell gilt es nun für den SVN zu zeigen, dass man schon einen Schritt weiter ist und in solchen Spitzenspielen die entsprechende Leistung abruft. Wenn am Sonntag der Zweite gegen den Dritten spielt, gilt es für die Normannia an die Leistung aus den letzten Spielen anzuknüpfen, von Anfang an ins Spiel zu finden und die mittlerweile gut geölte Offensivmaschinerie ins Rollen zu bringen. Wie schon letzte Woche, als man die Nibelungen souverän in Schach hielt, ASV-Torjäger Wendel nahezu abmeldete und vorne mächtig Druck aufbaute, wird auch am Sonntag wieder eine entsprechende Leistung nötig sein, um die Altrheiner leer ausgehen zu lassen. Besiegen konnte die Normannia in dieser Saison noch keiner und der SVN wird alles dafür tun, dass dies auch noch am Sonntagabend der Fall ist. 

Also auf geht's auf die Normannia am Sonntag!

 

SPIELDATEN: Sonntag, 23. September 2018, 15:00 Uhr, Sportgelände SV Normannia Pfiffligheim

Beitrags-Archiv