f m
Copyright 2019 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Tas und Glaser schießen Eisbachtal ab - Früher Schock schnell verdaut

Im Heimspiel gegen die SG Eisbachtal fuhr der SV Normannia nach frühem Rückstand noch einen ungefährdeten 6:1-Sieg ein. Dabei zeigte der SVN alles andere als eine Glanzvorstellung, agierte jedoch in den entscheidenden Momenten konsequent und verbesserte sich in Sachen Chancenverwertung im Vergleich zur Niederlage gegen Leiselheim in der Vorwoche.

Gerade mal zwölf Sekunden waren gespielt, da lag der Ball schon zum ersten Mal im Tor. Nicht jedoch im Eisbachtaler, sondern auf Seiten der Normannia. Nach dem Anstoß drosch die SG den Ball lang nach vorne auf Torjäger Heppert, der nicht entscheidend gestört wurde und zum 1:0 vollendete (1.). Die Normannia antwortete mit wütenden Angriffen, Max Schmitt scheiterte per Fernschuss an der Latte, Sefkan Tas zielte aus kurzer Distanz drüber. In der 21. Minute besorgte Sefkan Tas dann den Ausgleich, als er einen eigentlich verloren geglaubten Ball von Kenas Osei erlief und aus ganz spitzem Winkel traf. "Die Schwierigen macht er natürlich!", raunte es durch die Normannia-Kurve. Nur eine Minute später führte die Normannia, Timo Glaser hielt im Fünfer den Fuß hin und stellte auf 2:1 - wieder kam die Vorlage von Osei. In der Folge kontrollierte die Normannia das Geschehen, spielte dominant aber ohne zu glänzen. Vor der Pause sorgte nur noch Memis Saklican für einen gefährlichen Torschuss, zielte aber aus 35 Metern knapp vorbei.

Nach dem Seitenwechsel sorgte dann wieder Sefkan Tas für die Vorentscheidung, als er per direktem Freistoß auf 3:1 stellte (54.). Eisbachtal hatte daraufhin seine beste Phase und wollte nicht kampflos aufgeben, Florian Graf im Normannia-Kasten musste ein ums andere Mal beherzt zupacken. Die Normannia meldete sich in Person von Timo Glaser zurück, dessen Kopfball nach Osei-Ecke SG-Keeper Brechtel aus dem Winkel fischte (67.). Kurz darauf war der Ball dann aber drin, Sefkan Tas traf klasse bedient von Jona Aiglstorfer zum 4:1 (69.). Die Normannia dominierte nun wieder nach Belieben und Timo Glaser schnürte nach Mamakis-Vorlage den Doppelpack - 5:1 (77.). Den Deckel drauf machte mit seinem vierten Treffer Sefkan Tas, zu welchem Timo Glaser die feine Vorarbeit leistete (89.).

Der SV Normannia ist somit wieder in der Spur und reist am nächsten Sonntag zum Topspiel zum FSV Osthofen, der beim 1:1 gegen Gundheim II Punkte liegen ließ. Zum Spitzenspiel hier in Kürze mehr.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Schmitt, Wach, Saklican, Osei, Aiglstorfer (71. Palade), Mamakis, Möbius (65. Bogner), Tas, Glaser, S. Graf (79. Husseini)

Beitrags-Archiv