f m
Copyright 2019 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

SVN sichert Titel mit 3:2 gegen Verfolger Osthofen - Tas sticht spät zu

Die Normannia ist Meister! Nach einem furiosen Saisonendspurt sichert sich der SVN den Titel in der B-Klasse Worms / Alzey-Süd, in der man nach dem Aufstieg 2016 nun drei Jahre Zwischenstation einlegte. Im finalen Spiel gegen den FSV 03 Osthofen ging es hin und her, am Ende behielt die Normannia aufgrund der größeren Ausdauer und einer überragenden Bank die Oberhand.

In der Partie vor der prächtigen Kulisse von 380 Zuschauern schenkten sich beide Teams nichts. Pfiffligheim hatte zu Beginn mehr vom Spiel, blieb jedoch offensiv zunächst zu ungenau. Die erste dicke Chance hatte Lamar Gotel, der am langen Pfosten den Ball zu überraschend abbekam (7.). Osthofen verteidigte taktisch diszipliniert und war in erster Linie durch Standards gefährlich, von denen einer dann auch zur Führung des FSV führte: Ein effetvoller Eckball von Spielertrainer Ben Omrane segelte in der Luft über die Torauslinie und ins Feld zurück, was Schiedsrichter Abasiz nicht bemerkte, jedoch einige Normannen abschalten ließ, woraufhin sich Osthofens Kapitän Antonenko bedankte und zum 1:0 einnickte (10.).

Nur kurze Zeit später stellte Anthony Brewington die Ausgangslage wieder her, als er aus dem Gewühl heraus nach einer Ecke zum 1:1 traf (12.). Die Führung der Normannia, die nun offensiv Dampf machte, ließ nicht lange auf sich warten: Jona Aiglstorfer schraubte sich nach 24 Minuten im FSV-Fünfer in eine Kopfballvorlage hoch und köpfte zum umjubelten 2:1 für die Normannia ein. Osthofen gelang jedoch noch vor der Pause der Ausgleich, als Abwehrkante Wendel einen eigentlich harmlosen Schuss klären wollte, der Ball jedoch vorher unglücklich aufsprang und von Wendels Schienbein am fangbereiten SVN-Keeper Hallermann vorbei ins Tor kullerte (42.).

Nach der Pause blieb es spannend, Osthofen warf nun noch mal alles in die Waagschale und setzte nun noch mehr auf Standards. Einen davon verlängerte Schin gefährlich aufs Tor, Keeper Hallermann und Verteidiger Steffen Graf klärten jedoch mit vereinten Kräften. Nachdem sich Osthofens Spielertrainer Ben Omrane ausgewechselt hatte und FSV-Kapitän Rrustemi nach Doppelfuß-Sense gegen Ricardo Landua Rot gesehen hatte, kippte die Partie zusehends zugunsten der Normannia.

Den Schuss ins Glück setzte dann Normannia-Goalgetter Sefkan Tas in der 77. Minute. Eine Vorlage von Kenas Osei nahm Tas auf, ließ die bereits von Lamar Gotel müde gespielte FSV-Abwehr wie Slalomstangen stehen und lupfte das Leder lässig und cool über FSV-Keeper Materi zum 3:2 in die Maschen.

Den knappen Vorsprung spielte der SVN zu Ende und als Abasiz nach 93 Minuten abpfiff gab es für die Normannen kein Halten mehr. Team, Funktionssteam und Anhänger feierten den Sieg noch bis spät in den Montagabend (!!!) hinein.

Mit der Meisterschaft steigt die Normannia auf und spielt nächste Saison in der A-Klasse Alzey-Worms. Einen ausführlichen Saisonrückblick sowie eine Vorschau auf die kommende Runde gibt es in Kürze hier.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Saklican (46. S. Graf), Berzati, Wach, Wendel, Aiglstorfer, Glaser, Brewington, Möbius (56. Tas), Landua, Gotel (65. Osei)

Beitrags-Archiv