Erste unterliegt Freimersheim deutlich – Zweite verliert erneut unglücklich

Bitter. Zum Backfischfest konnten die beiden Normannia-Teams ihre Heimspiele nicht gewinnen und unterlagen jeweils der SG Freimersheim/Ilbesheim. Die Normannia-Erste spielte dabei gar nicht mal schlecht aber ertraglos, die Zweite leistete sich in der Summe zu viele Fehler.

Normannia I – Freimersheim I (0:4)

Gegen die als Tabellenführer angereiste SG spielte die Normannia eine gute erste Hälfte, geriet jedoch in der zweiten Halbzeit durch zwei Nackenschläge auf die Verliererstraße.

Freimersheim versuchte vom Start weg den Ton anzugeben und hatte zunächst mehr vom Spiel. Die Führung für die SG fiel eher glücklich, Normanne Milosh Lieth köpfte Rupperts Kopf an, von dem der Ball ins Tor sprang (10.). In der Folge übernahm die Normannia das Kommando und spielte gefällig nach vorne, blieb im letzten Drittel jedoch viel zu harmlos und brachte Freimersheims Tor nicht ernsthaft in Gefahr.

In Hälfte zwei legte Freimersheim schnell nach, als SVN-Keeper Hallermann einen Querschläger nicht zu fassen bekam und wieder Ruppert sich bedankte (53.). Die Normannia steckte nicht auf, das Genick brach ihr jedoch Rupperts dritter Treffer, als dieser Milosh Lieth im Laufduell schlichtweg umriss und locker einschob (62.). Ein offensichtliches Foul, kein Pfiff, bitter.

Berganders 4:0 passte als abgefälschter Schuss in den Winkel ins Bild (64.). Freimersheim verteidigte sicher und routiniert, sodass der ohne echten Stürmer spielenden Normannia vorne nichts gelang.

Nächsten Sonntag empfängt der SVN den TSV Armsheim und kann nach zwei Niederlagen das Ruder wieder herumreißen.

Die Normannia spielte mit: Bernd Hallermann, Max Schmitt, Milosh Lieth, Jannes Wach, Dominik Schäfer, Kenas Osei, Steffen Graf, Anthony Brewington (81. Pascal Bogner), Timo Glaser (82. Simo Edel), Daniel Möbius, Pascal Schäfer

Normannia II – Freimersheim II (2:3)

Gegen die SG-Zweite wurden bei der Normannia Erinnerungen an die Vorwoche wach: Gut angefangen und stabil gestanden hatte der SVN auch dieses Mal, fing sich jedoch ein unnötiges Gegentor nach einem Leichtsinnsfehler kurz vor der Pause (44.).

Erneut musste auch früh verletzungsbedingt gewechselt werden, doch die Normannia bewies Moral. Spielertrainer Tim Kehr in Torjäger-Manier (50.) und Marco Uhl (65.) drehten die Partie. Doch die Ernüchterung folgte prompt: Gören glich für Freimersheim aus (66.). Und als sich der SVN erneut einen groben Schnitzer im Aufbauspiel leistete, drehte wieder Gören die Partie zu Gunstern der SG (73.).

Bis zum Ende passierte nichts mehr, die Normannia-Zweite verliert erneut und ist am nächsten Wochenende spielfrei. Erneut wäre mehr drin gewese, in zwei Wochen wird man dann versuchen, den Bock gegen Gau-Bickelheim umzustoßen.

Die Normannia spielte mit: Sascha Ersch, Maximilian Fries, Eric Hobe (32. Tim Kehr), Marius Illy, Simo Edel, Matthias Kruck, Torben Kaltenborn, Hendrik Trahmer (46. Adrian Metzger), Marcel Winterbauer, Marco Uhl, Sebastian Dziedzic