f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.
Souveränes 14:0 gegen TuS-Reserve - Horle trifft nach Einwechslung fünffach
 
Gegen einen völlig überforderten Gegner sorgte der SVN schnell für klare Verhältnisse.

Die Normannia war direkt im Spiel und drängte Monsheim in die eigene Hälfte. Nach acht Minuten legte Ricardo Landua das 1:0 vor. Der SVN hielt den Druck hoch, Monsheim konnte kaum atmen. In der 23. Minute dann schon der nächste Pfiffligheimer Treffer, eine scharfe Hereingabe von Steffen Graf, der sich im Strafraum über rechts schön durchgetankt hatte, konnte Monsheims Schmitt nur noch ins eigene Tor bugsieren. In schöner Regelmäßigkeit spielte sich die Normannia gegen völlig überfordert wirkende Monsheimer weitere Chancen heraus. In der 27. Minute war es wieder Steffen Graf, der über rechts schön von Brüne Lackmann in Szene gesetzt wurde, seine Flanke nahm der heranrauschende Francesco Pinel volley zum 3:0. Bis zur nächsten Großchance dauerte es bis zu Minute 37., als erst Steffen Graf quer zum Tor köpfte und Landua den Nachschuss vorbeisetzte. Kurz darauf setzte Francesco Pinel Timo Glaser klasse in Szene, dessen Hereingabe vergab wieder Landua leichtfertig. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch das 4:0, Brüne Lackmann staubte nach einem Torwartfehler ab. Und weil's so schön war setzte Lackmann direkt noch einen drauf und schloss ein Solo aus der eigenen Hälfte zum 5:0 ab.

Die zweite Halbzeit bot das gleiche Bild: Der SVN machte Druck, kombinierte gut, Boris Brückbauers Flanke wurde vorm einschussbereiten Metzger noch abgefälscht. Kurz darauf das 6:0, Timo Glaser war frei durch und blieb vor Torwart Büttler eiskalt (49.). Ebenfalls Glaser verwertete in Minute 56 eine flache Hereingabe zum 7:0. Alex Horle verwertete eine Glaser-Flanke zum 8:0 und Timo Glaser machte nach einer klasse Hereingabe von Metzger den Hattrick voll. Erneut Horle machte es nach schöner Landua-Vorlage zweistellig - 10:0 (74.). Ein weiteres Horle-Tor wurde kurz danach abgepfiffen. Diese Fehlentscheidung war schon nach dreißig Sekunden wieder egal, Alex Horle überlupfte Büttler zum 11:0. Hendrik Trahmer wurde kurz darauf im Sechzehner gelegt und verwandelte selbst zum 12:0. Wiederum Alexander Horle erhöhte kurz darauf per Volley zum 13:0 (85.) und legte auch noch das 14:0 nach. Dabei blieb es dann auch.
 
Ein souveräner Sieg der Normannia, die sich gegenüber dem Spiel in Hamm in allen Belangen verbessert zeigte. Monsheim kann man zugute halten, sich nicht aufgegeben und fair weitergespielt zu haben. Am nächsten Sonntag empfängt der SVN zum nächsten Heimspiel die Wormser Kickers. Dazu in Kürze an dieser Stelle mehr.
 
Für die Normannia spielten: Jibai, Lentz, Lackmann, Lieth, Trahmer, Pinel, Landua, Schopper, Glaser, S. Graf, Wach, Metzger, Horle, Brückbauer

Beitrags-Archiv