f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Klares 7:0 zu Hause - Wenig souveräne zweite Hälfte

Gegen einen vor allem läuferisch wieder unterlegenen Gegner siegte die Normannia vor hauptsächlich einer starken ersten Hälfte verdient. Nach fünf Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kickers-Kasten. Daniel Möbius hebelte per Doppelpass mit Jannes Wach die komplette Abwehr aus und überwand Kickers-Schlussmann Frank Viergutz zum 1:0. Wiederum fünf Minuten später wurde ein Freistoß von Pinel gleich doppelt abgewehrt, Till Schopper bugsierte den Abpraller über die Linie - 2:0. Von den Kickers kam offensiv recht wenig, die Normannia spielte weiter ihr Spiel. Nach zwanzig Minuten zog wieder Daniel Möbius von links nach innen und schlenzte das Leder schön ins rechte Eck. Und es ging munter weiter: Till Schopper erhöhte mit einem klasse Heber von der Strafraumgrenze auf 4:0. Der SVN spielte weiter nach vorne, dazwischen kamen auch die Kickers mal zum Abschluss, Milosh Lieth warf sich jedoch noch erfolgreich in den Schuss (32.). Der nächste gefährliche Abschluss der Normannia dann in der 37. Minute, Till Schoppers Schuss streifte nur die Latte. Kurz darauf lenkte Viergutz einen Schuss von Timo Glaser über die Latte. Milosh Lieth machte es wiederum kurz darauf besser und staubte nach einem Eckball zum 5:0 ab (40.).
Nach dem Wechsel das gleiche Spiel. Erst verpasste Steffen Graf knapp (46.), Patrick Graber kurz darauf ebenso (47.). Das Normannia-Spiel ebbte nun etwas ab und Florian Graf musste in der 52. Minute erstmals eingreifen, als er einen Fernschuss übers Tor lenkte. Der SVN hatte nun den Faden verloren und die Kickers waren in der 65. Minute einem Treffer nahe, vergaben aber freistehend vorm Tor. Die kleine Drangphase der Kickers erstickte der eingewechselte Alex Horle, der frei durch war und vor dem Kasten cool blieb (75.). Kurz darauf legte Horle gegen bereits durch Gelb-Rot dezimierte Kickers das 7:0 nach (81.).
Ein verdienter Pfiffligheimer Sieg, Souveränität strahlte die junge Vardaxis-Truppe in der zweiten Hälfte jedoch nicht mehr aus. Nächste Woche gastiert der SVN in Abenheim bei der dortigen Reserve. Dazu in Kürze mehr.

Für die Normannia spielten: F. Graf, Lentz, Lieth, Pinel, Landua, Schopper, Lackmann, Wach, Schmitt, S. Graf, Möbius, Horle, Graber

Beitrags-Archiv