f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

2:1-Sieg gegen Abenheim - Normannia weiter vorne dabei

Mit einer taktisch hervorragenden Leistung behielt der SVN die Punkte in Pfiffligheim und steht nun in der Tabelle hervorragend da. In einer sehr körperbetonten Partie mit wenigen Torchancen gewann die Mannschaft mit der größeren Konzentration und taktischen Disziplin - die Normannia.

Beide Teams legten ohne großes Abtasten los, auf SVN-Seite hatte Markus Hornung die erste Halbchance per Kopf (4.), auf der Gegenseite gab Weiler den ersten Warnschuss ab (7.). In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften und es dauerte bis zur 20. Minute, als Ardit Berzati den nächsten Torschuss für die Normannia abgab, dabei aber knapp vorbei zielte. Die Normannia erspielte sich in der folgenden Phase des Spiels Feldvorteile und näherte sich dem Abenheimer Tor immer mehr. In der 37. Minute war es dann soweit: Steffen Graf war an der Strafraumgrenze gefoult worden, Jannes Wachs Freistoß schlug noch leicht abgefälscht im linken Eck ein - 1:0 für Pfiffligheim. Abenheim wankte nun etwas, bis zur Halbzeit blieb's jedoch beim 1:0.

Nach dem Wechsel ging es mit viel Kampf weiter. Abenheim versuchte nun, Druck auf's Normannia-Tor aufzubauen, der SVN hielt jedoch dagegen und spielte trotz Führung weiter nach vorne. Wirkliche Torraumszenen blieben jedoch auch in Hälfte zwei zunächst Mangelware. In Minute 61. hatte dann aber Ricardo Landua nach Flanke von Timo Glaser das 2:0 auf dem Fuß. Etwas zu überhastet und wohl auch überrascht traf er jedoch nur den Pfosten. Besser machte es der heute überragende Daniel Möbius kurz darauf. Nach klasse Vorarbeit von Markus Hornung zog dieser etwas holprig ab, Abenheims Keeper Boxheimer jedoch ließ die Kugel passieren (73.). Jetzt kam Abenheim noch mal und erzielte prompt den Ausgleich, Weiler verwertete einen Abpraller zum 2:1-Anschlusstreffer (77.). In der nun etwas hektischer werdenden Schlussphase hielt die Normannia dann aber den Laden dicht und behielt so verdient die drei Punkte zu Hause.

Nächste Woche wartet mit Wiesoppenheim die nächste schwere Aufgabe für den SVN. Dazu hier in Kürze mehr.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Schmitt, Lentz, Saklican, Wach, Berzati, Landua, Möbius, Hornung (77. Metzger), Glaser (85. Pinel), S. Graf (54. Husseini)