f m
Copyright 2018 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Noch stellt sich kein Rhythmus ein - Gegner immer für Überraschung gut

Schneefall Ende März. Dieses Jahr kommt es wirklich knüppeldick für die Amateurvereine der Region. Am letzten Wochenende musste trotz Kunstrasenplatzes das Topspiel zwischen Ataspor und der Normannia abgesagt werden. Eine geschlossene Schneedecke verwandelte das Grün in Weiß und ließ eine gefahrenfreie Austragung nicht zu. Die Normannia scharrt mit den Hufen, endlich wieder regelmäßiger Spielbetrieb, endlich wieder Rhythmus - das wär's. Während unter der Woche das Wetter wieder Kapriolen schlug, lassen die Voraussagen für das Wochenende vorsichtigen Optimismus zu.

Zu Gast im Pfrimmpark ist dann der TSV Rhenania Rheindürkheim, welcher aktuell auf Rang 9 liegt. Die Rhenania erwies sich stets als harte Nuss. In der Hinrunde machte der SVN zum richtigen Zeitpunkt die Tore und gewann verdient, letzte Saison setzte es eine Niederlage und einen Sieg. Nach dem Motto "hart aber fair" wird Rheindürkheim dem SVN auch am Sonntag wieder alles abverlangen. Gegen eine Mannschaft die weiß wie man kämpft gilt es für den SVN dagegenzuhalten und das eigene Spiel durchzuziehen. Zwar ist Rheindürkheim immer gefährlich, steht aber diese Saison auch weiter unten als erwartet. Nichtsdestotrotz wird volle Konzentration nötig sein, will man die Punkte zu Hause behalten.

Ein Sieg wäre gut für den Kopf, denn schon am Donnerstag geht es mit dem Topspiel gegen Eppelsheim weiter. Generell stehen bei der Normannia, wie den meisten Amateurteams der Region, viele englische Wochen an. Daher gilt es nun, schleunigst in den Spielrhythmus zu kommen und am Sonntag mit einem Sieg damit anzufangen.

SPIELDATEN: Sonntag, 25.03.2018, 13:00 Uhr, Sportplatz SV Normannia