170386
HeuteHeute94
GesternGestern146
Diese WocheDiese Woche846
Diesen MonatDiesen Monat2769
GesamtGesamt170386
34.225.194.144
Gäste 1

XXXXXXXXXXXXX

Partner








XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Aktive: Zweite am Drücker - Erste am Bröckeln

Normannia-Teams mit einer Kurve nach oben und einer nach unten


Der Notstand bei der Normannia spitzt sich langsam zu. Am Wochenende bekam dies vor allem die Normannia-Erste bitter zu spüren.

Mit gerade mal elf Mann trat die Normannia gegen die wiedererstarkte SG Wiesbachtal an und verlor krachend mit 0:6. Davor machte die Zweite das Beste aus der Situation und gewann glatt mit 2:0 gegen die Wiesbachtaler Zweite. Personaltechnisch hat sich die Lage noch einmal zugespitzt - es wird Zeit für die Winterpause.


A-Klasse Alzey-Worms: Normannia I – SG Wiesbachtal I (0:6)

Was soll man da sagen? Mit gerade mal elf Mann trat die Normannia am Sonntag gegen Wiesbachtal an, mit Normannia II - Stürmer Sebastian Dziedzic erklärte sich kurzfristig noch ein weiterer Normanne bereit auszuhelfen. Schon in der Startaufstellung standen mit Thomas Jatzek und Marcel Winterbauer zwei Spieler, die zuvor schon in der zweiten Mannschaft spielten, dazu spielten einige Akteure trotz Blessuren durch. Noch am Morgen des Spiels trudelten verletzungsbedingte Absagen ein, das Trainer-Gespann war wahrlich nicht zu beneiden. Es passte ins Bild, dass in der Halbzeit auch noch Pascal Schäfer runter musste.

Jene die spielten wehrten sich nach Kräften, die SG Wiesbachtal war jedoch mit voller Kapelle angereist und zeigte sich verständlicherweise gnadenlos. Der Spielverlauf ist daher schnell erzählt, Wiesbachtal sprühte vor Spielwitz und schenkte der Normannia in jeder Halbzeit drei Dinger ein. Der SVN seinerseits gab sich nie auf und versuchte dagegenzuhalten, brachte die SG jedoch ob der begrenzten Möglichkeiten nie ernsthaft in Bedrängnis.

Die Normannia sehnt die Winterpause herbei und damit die Möglichkeit, Blessuren richtig auszukurieren und die Wunden zu lecken. Auch personell gilt es im Winter eine Bestandsaufnahme in Sachen Einsatzbereitschaft zu machen, um in Zukunft derartige Notstände zu vermeiden.

Hervorzuheben sind an dieser Stelle nochmals Thomas Jatzek, Sebastian Dziedzic und Marcel Winterbauer, die sich in den Dienst ihres Teams stellen und zusätzlich zur zweiten Mannschaft auch in der Ersten spielten. Vor allem bei Winterbauer - der gestern bei 0 Grad 180 Minuten durchspielte und schon seit Wochen auf zwei Gleisen fährt - ist das Engangement nicht hoch genug zu bewerten.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Winterbauer, Wach, S. Graf, Aiglstorfer, Möbius, P. Schäfer (46. Dziedzic), Benz, Wendel, Jatzek, Glaser


C-Klasse Alzey-Worms Mitte: Normannia II – SG Wiesbachtal II (2:0)

Der aktuelle Lichtblick am Normannia-Himmel ist die zweite Mannschaft. Mit dem nun fünften Spiel ohne Niederlage und dem dritten Sieg in Serie hat die Zweite vor der Winterpause noch mal ordentlich losgelegt und kommt als gefestigte und funktionierende Einheit daher.

Die Partie gegen die Wiesbachtaler Zweite war geprägt von einer starken Defensivarbeit seitens der Normannia, die das Spiel über 90 Minuten klar im Griff hatte und Wiesbachtal nie zur Entfaltung kommen ließ. Offensiv brannte auch der SVN kein Feuerwerk ab, setzte jedoch gekonnt Nadelstiche und hatte damit Erfolg.

Kurz vor der Halbzeit veredelte Pascal Bogner eine Klasse-Vorarbeit von Simo Edel zum 1:0 (40.). Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild, die Normannia stand super-stabil und blieb vorne auf der Lauer. Als in der 60. Minute Marcel Winterbauer sich über die Außen klasse durchsetze und scharf hereingab, konnte ein Wiesbachtaler das Leder nur noch ins eigene Tor bugsieren - 2:0.

Routiniert spielte Pfiffligheim das 2:0 dann bis zum Ende herunter und freut sich über Platz 8 und die damit verbundene Tatsache, dass man sich nun sicher ins Mittelfeld der Tabelle hochgearbeitet hat. Mit einem guten Gefühl verabschiedet sich unsere Zweite damit in die wohlverdiente Winterpause.

Für die Normannia spielten: Ersch, Illy (19. Barth), Dziedzic, Winterbauer, Kehr, Jatzek, Edel, Bogner, Staus, Fries