288970
HeuteHeute68
GesternGestern81
Diese WocheDiese Woche598
Diesen MonatDiesen Monat1087
GesamtGesamt288970
44.197.230.180
Gäste 1

XXXXXXXXXXXXX

Partner














XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Aktive: Normannia im Viertelfinale

SG unterliegt Alemannia - Erste bezwingt Rhenania

Während die neu gegründete SG im ersten Spiel trotz guter Ansätze am Ende mit 1:4 unterlag, konnte die SVN-Erste Rhenania Rheindürkheim knapp besiegen.

Insgesamt ist für beide Teams noch Luft nach oben, zum aktuellen Stand der Vorbereitung gehen die Leistungen aber in Ordnung.

Stadtmeisterschaft: SG Blau-Weiß / Normannia II - FT/Alemannia Worms 1:4

Im ersten Spiel zeigte die neu zusammengewürfelte Truppe von Trainer Rudi Knies schon gute Ansätze, wenngleich es an der Abstimmung hier und da natürlich noch haperte. Die erste Viertelstunde machte es die SG gut, spielte gefällig von hinten heraus und versuchte, Druck aufzubauen.

Die FT/Alemanna ihrerseits verteidigte gut, konnte allerdings nicht gänzlich Torchancen verhindern. Bei ein, zwei guten Aktionen fehlte der SG jedoch das nötige Abschlussglück. Auch aus gefühlten zehn Eckbällen konnte man kein Kapital schlagen.

Die FT/Alemannia versuchte es ihrerseits mit Kontern. Zuerst erfolgreich waren dann auch die Alemannen, die von einem Fehler in der SG-Abwehr profitierten - 0:1 (25.). Bis zur Pause passierte nichts mehr, kurz nach dem Seitenwechsel jedoch sorgte die FT/Alemannia per Doppelschlag (52., 55.) für ein 0:3 und damit für die Vorentscheidung.

Bei der SG fehlte es nun etwas an Zuteilung in der Defensive, für etwas Entlastung sorgte allerdings Mier Mohamad, der nach einer schönen Kombination das 1:3 erzielte. Beinahe stand es kurz darauf sogar 2:3, allerdings ließ die SG eine 100%-ige ungenutzt.

So fing man sich kurze Zeit später per Konter auch noch das 1:4. Da fiel es auch nicht mehr groß ins Gewicht, dass man kurz vor dem Ende einen vermeintlichen Eltmeter nicht gepfiffen bekam.

Die SG scheidet damit aus der Stadtmeisterschaft aus, der Sieg für die effektiver agierende FT/Alemannia geht absolut in Ordnung. Noch ist Zeit bis zum Saisonstart, für das erste Spiel sah das doch phasenweise schon mal ganz gut aus. Am 30. Juli steht für die SG das nächste Testspiel an, Gegner ist FV Flonheim II / TV Lonsheim II.

Stadtmeistschaft: Normannia I - Rhenania Rheindürkheim 1:0

Bei trotz der späten Anstoßzeit um 18:30 Uhr immer noch brütender Hitze tat sich der SVN gegen die Rhenania schwer, setzte allerdings gegen Ende der Partie noch den Lucky Punch.

Dabei begann die Normannia gut, hatte in Hälfte eins mehr vom Spiel und auch zunächst die klareren Chancen. Trotz teils sehr guter Tormöglichkeiten hatte man vor der Hütte zu wenig Zielwasser getrunken brachte in der ersten Hälfte kein Tor zustande.

Auf der Gegenseite hatte man Glück, als Rheindürkheim mit einem Schuss gleich zwei Pfosten traf und nur um Haaresbreite am Führungstreffer vorbeischrammte. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich, die Normannia mit mehr Ballbesitz und teils aussichtsreichen Chancen, allerdings kam auch Rheindürkheim nun gefährlicher auf.

Florian Graf im Normannia-Kasten sowie sein Gegenüber Nico Haas sorgten jedoch mit jeweils starken Aktionen weiterhin für das Bestehen des 0:0. Mangelnde Zielgenauigkeit in den Abschlüssen beider Teams tat ihr übriges.

Marc Strobel allerdings hatte wohl keinen Bock auf Elfmeterschießen und setzte in der 80. Minute nach schöner Vorarbeit von Marvin Müller den bereits erwähnten Lucky Punch.

Dabei blieb es bis zum Ende, die Normannia steht damit im Viertelfinale der Stadtmeisterschaft. Die ebenfalls bereits erwähnte Luft nach oben war schon noch zu sehen, allerdings sah das hier und da auch schon ganz ordentlich aus, was die Truppe von Michael Best und Sascha Ersch da zeigte.

Am Samstag heißt der Gegner dann Wormatia Worms II, da wird man sicherlich noch einen Tick mehr laufen müssen. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie sich der SVN gegen den Landesligisten und Mitfavoriten schlagen wird.