f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

Unansehnliches Spiel bei SG Eisbachtal - Am Ende klares 4:1

Keine Glanzleistung lieferte der SVN in Obrigheim ab. Gegen einen der bisher schwächsten Gegner verpasste es die Normannia frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen und dominant zu spielen. Ein paar Lichtblicke genügten, um trotzdem mit drei Punkten nach Worms zurückzukehren.

In den ersten Minuten der Partie benötigte der SVN um ins Spiel zukommen, gestattete Eisbachtal in diesem Zuge auch die erste Chance des Spiels - drüber (4.). Einmal aufgeweckt legte die Normannia dann aber los und Steffen Graf besorgte nach Flanke von Jannes Wach das 1:0 (7.). Die nächste Großchance von Daniel Möbius vereitelte SG-Keeper Raab jedoch klasse. Trotz der eigentlich beruhigenden Führung leistete sich der SVN in der Defensive Unachtsamkeiten, welche Eisbachtal  zunächst nicht zu nutzen wusste. Auch in der Folge lieferte die Normannia kein gutes Spiel ab,  hatte zwar mehr vom Spiel, agierte vorne nicht zielstrebig genug und hinten zu allzu lasch. Negativer Höhepunkt dann in der 34. Minute der Ausgleich für Eisbachtal, als die SVN-Hintermannschaft viel zu halbherzig verteidigte. 

Nach der verkorksten ersten Hälfte begann die Normannia die zweite mit Dampf. Markus Hornung und Steffen Graf wurden bei Großchancen zunächst noch nicht fündig (46. & 47.). Besser machte es Daniel Möbius in der 55. Minute: Einen eigentlich schon verlorenen Ball eroberte Markus Hornung im Strafraum stark zurück, bediente damit Möbius und der nur noch einschieben musste. Dem forschen Beginn folgte jedoch wieder viel Stückwerk sowie die ein oder andere Unachtsamkeit. Wirklich zwingend wurde aber auch Eisbachtal nicht. Bezeichnenderweise mussten für das klare Ergebnis noch zwei Traumtore herhalten. Erst flankte Ardit Berzati aus dem Halbfeld mit so viel Wucht, dass der Ball geradewegs im Winkel einschlug (83.), dann überwand Timo Glaser Eisbachtals Keeper mit einem Klasse-Lupfer (86.).

Kein schönes Spiel war es, trotzdem gilt es hier den Mund abzuputzen, die drei Punkte mitzunehmen und direkt in die Vorbereitung auf das große Topspiel am Dienstag zu gehen. Dazu morgen mehr.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Schmitt, Saklican (74. Husseini), Lieth, Lentz, Schopper (38. Berzati), Schmid (45. Hornung), Möbius, Glaser, Wach, S. Graf

Beitrags-Archiv