f m
Copyright 2017 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

3:5-Niederlage gegen TSG-Reserve - Am Samstag Spiel um Platz drei

Der SV Normannia ist ausgeschieden. Im Halbfinale der Stadtmeisterschaft 2017 unterlag der SVN der TSG Pfeddersheim II mit 3:5. Gegen den Bezirksligisten hielt man teilweise sehr gut mit und setzte auch offensiv vielversprechende Akzente.

Obwohl Springer bereits nach acht Minuten das 1:0 für Pfeddersheim markierte, war die Anfangsphase ausgeglichen. Florian Graf konnte den ersten Schuss noch parieren, beim zweiten war er chancenlos. In der Folge sahen die ca. 100 Zuschauer ein Spiel auf ordentlichem Niveau, in dem die TSG sich offensiv spielfreudig zeigte, die Normannia aber gut dagegen hielt. Gerade als sich der SVN etwas befreit hatte, war es erneut Springer zunächst das 2:0 für die TSG herausschoss. Max Schmitt hatte noch abgefälscht, der Ball landete im langen Eck (26.). Ungeachtet des Rückstandes spielte die Normannia weiter mutig und als Maurizio Scherer in Minute 40 im Sechzehner gelegt wurde, verwandelte Jona Aiglstorfer den fälligen Elfmeter zum 2:1. Vor der Pause wurde es dann auch noch mal turbulent, erst zog Pfeddersheims Schneider aus 20 Metern ab und markierte das 3:1 (43.), dann scheiterte Maurizio Scherer am stark parierenden TSG-Keeper Bender (44.).

Nach der Pause erarbeitete sich die TSG nun Übergewicht, einen höheren Rückstand verhinderte zunächst noch Florian Graf gegen Gotel (50.). In der 65 Minute klingelte es dann aber erneut im Normannia-Kasten, als Kaltenborn im Fünfer unbedrängt einköpfen konnte. Der SVN stellte seine Offensivbemühungen keineswegs ein und ging weiter ein gutes Niveau mit. Zählbares sprang dabei auch noch raus, als sich nämlich Maurizio Scherer einen langen Ball auf rechts erlief, zwei Verfolger abschüttelte und an Bender vorbei zum 4:2 einschob (71.). Der eingewechselte Zimmermann erhöhte kurz darauf auf 5:2 für die TSG und verabschiedete sich kurz darauf mit Gelb-Rot. Ein wirkliches Anrennen der Normannia fand nicht mehr statt, schleifen ließ man die Partie dann aber auch nicht. Es lief bereits die 90. Minute als sich Daniel Möbius noch mal über links durchsetzte und flankte. In der Mitte stand Yusuf Alao goldrichtig und schob in Torjäger-Manier zum 5:3-Endstand ein.

Mit der Niederlage scheidet die Normannia zwar aus, eine gute Standortbestimmung in der aktuellen Phase der Vorbereitung war das Spiel jedoch allemal. Auf der guten Leistung gilt es sich jetzt nicht auszuruhen, sondern weiter konzentriert auf den Saisonstart hinzuarbeiten. Das Spiel um Platz drei findet am Samstag gegen den SV Horchheim statt.

Für die Normannia spielten: F. Graf, Schmitt, Lentz, Palade, Aiglstorfer, Wach, Möbius, Pauer, Husseini, Scherer, Schmid, Glaser, Peisch, Alao, Schopper, Bauer

Beitrags-Archiv