f m
Copyright 2018 - SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V.

3:2-Sieg gegen starke Hammer - Siegtreffer fällt spät

Das Spiel des Zweiten gegen den Dritten wurde der Tabellensituation beider Teams gerecht. In einem sehr guten B-Klasse-Spiel behielt die Normannia am Ende knapp mit 3:2 die Oberhand, Hamm ging trotz starker zweiter Hälfte leer aus.

Die Normannia legte los wie die Feuerwehr, bereits nach 30 Sekunden gab Steffen Graf den ersten Torschuss ab, schoss aber Kollege Timo Glaser an. Nur Sekunden später kam Jona Aiglstorfer zum Abschluss, visierte jedoch den Pfosten an. Wieder Aiglstorfer feuerte nach fünf Minuten drüber, kurz darauf hatte er das Visier jedoch scharf gestellt: Seinen wuchtigen Flatterball bekam Hamms Keeper Handrick nicht zu fassen, die Kugel landete zum 1:0 im Netz (7.). Nach der ersten Pfiffligheimer Angriffswelle fing sich Hamm und zeigte, warum es auf dem dritten Platz steht. Mit robustem Offensivfußball und gutem Passspiel näherte sich Rheingold dem Normannia-Kasten. Magers ersten Warnschuss holte SVN-Keeper Florian Graf aus dem Winkel (16.), Seibel traf kurz darauf die Latte (18.). In der Folge neutralisierten sich beide Teams bei leichten Feldvorteilen für die Normannia etwas, erst in Minute 40 wurde es wieder spannend: Kenas Osei war auf dem rechten Flügel frei durch, legte von der Grundlinie auf Kapitän Möbius zurück, der zum 2:0 einlochte. Die Hammer zurück ins Spiel brachte der SVN selbst, einen Fehlpass im Mittelfeld spielten die Rheingoldler auf Torjäger Seibel, der zum 2:1-Anschlusstreffer einschob (44.).

Aiglstorfer kontert Seibel

In Hälfte zwei war Hamm nun aktiver und drängte auf den Ausgleich. Wieder war es ein Fehlpass im Normannia-Mittelfeld und wieder war es Seibel, der geschickt wurde und im 1-gegen-1 vor Florian Graf eiskalt blieb. Die Normannia brauchte etwas, um sich zu sortieren und hatte gegen die nun mit dem Wind im Rücken spielenden Hammer so ihre Schwierigkeiten. Chancen gab es auch noch. Sefkan Tas zielte nach 63 Minuten knapp vorbei, auf der Gegenseite wurde ein Freistoß von Hamms Spielertrainer Best immer länger und zwang Florian Graf erneut zur Glanzparade (74.). Gegen Ende der Partie besann sich die Normannia noch mal auf ihre Stärken und kam zu Offensivaktionen. Als sich Sefkan Tas dann kurz vor dem Ende etwas zurückfallen ließ und von Rechts klasse flankte, nahm Jona Aiglstorfer im Sechzehner technisch stark an und vollendete gekonnt zum 3:2 (85.). Hamm warf noch mal alles nach vorne, Hofmanns Direktabnahme wurde auch noch mal gefährlich, strich jedoch am langen Pfosten vorbei (90.).

Somit blieb's beim Sieg für die Normannia, die sich auch bei einer Punkteteilung nicht hätte beschweren dürfen. So aber ließ man zur rechten Zeit noch mal die eigene Qualität aufblitzen und festigt mit den drei Punkten Platz zwei hinter den weiter verlustpunktfreien Osthofenern. Auf diese trifft man am Mittwoch im Pokal, dazu hier in Kürze mehr.

Die Normannia spielte mit: F. Graf, Lieth, Wendel, Berzati (64. Gobbo), Wach, Aiglstorfer, Möbius, Osei (85. Schmid), Glaser, Tas, S. Graf (70. Brewington)

Beitrags-Archiv